Discussion:
Selber Wäsche waschen, was kann ich absetzen?
(zu alt für eine Antwort)
Rico Skull
2009-10-30 07:14:52 UTC
Hallo

Ich mache meine Lohnsteuer und die meiner Frau zwar selber, verstehe aber
nur sehr wenig vom Thema.

Ich habe seit diesem Jahr jedenfalls neue Betriebskleidung gestellt
bekommen, die ich auch tragen muss. Diese ist aber so empfindlich, dass wir
diese in der eigenen Waschmaschine waschen müssen.
Meine Frau muss die Ihre seit Oktober auch selber waschen.
Es entstehen also Werbungskosten für das Waschen und für den Trockner.

Ich frage nun, welchen Betrag man hier steuerlich geltend machen kann?
Wie viele Maschinen wir nun waschen kann schließlich keiner nachprüfen,
weshalb ich denke, dass es eine Pauschale gibt, die anstandslos akzeptiert
wird.

Grüße Rico
Philip Herzog
2009-10-30 07:29:44 UTC
Post by Rico Skull
Ich frage nun, welchen Betrag man hier steuerlich geltend machen kann?
Üblicherweise wird wohl eine Pauschale von 103EUR (= 200DM) für Reinigung
von Berufskleidung und sonstige Arbeitsmittel anerkannt.

- Philip
--
Do you avoid fixing crash damage so you can show it
off to your friends? (+4)
Rico Skull
2009-10-30 08:24:06 UTC
Post by Philip Herzog
Üblicherweise wird wohl eine Pauschale von 103EUR (= 200DM) für Reinigung
von Berufskleidung und sonstige Arbeitsmittel anerkannt.
Danke.
Pro Nase vermutlich?
Also 206€ für mich und meine Frau zusammen?

mfg
Martin Hentrich
2009-10-30 09:01:17 UTC
On Fri, 30 Oct 2009 09:24:06 +0100, Rico Skull
Post by Rico Skull
Pro Nase vermutlich?
Also 206€ für mich und meine Frau zusammen?
OK, du brauchst immer noch eine Bestätigung für das Denken: Ja!

Martin
--
In diesem Moment begriff er, dass niemand den Verstand benutzen wollte.
Menschen wollten Ruhe. Sie wollten essen und schlafen, und sie wollten,
daß man nett zu ihnen war. Denken wollten sie nicht.
[Daniel Kehlmann: Die Vermessung der Welt]
Thomas Feldes
2009-10-30 09:12:07 UTC
Post by Rico Skull
Post by Philip Herzog
Üblicherweise wird wohl eine Pauschale von 103EUR (= 200DM) für Reinigung
von Berufskleidung und sonstige Arbeitsmittel anerkannt.
Pro Nase vermutlich?
Nein, pro Arbeitnehmer. :)
Post by Rico Skull
Also 206€ für mich und meine Frau zusammen?
Wenn deinen Frau auch da arbeitet...

Thomas
--
Stuttgart liegt in Kansas!
http://stuttgart-kansas.de
Chris Seidel
2009-10-30 10:03:50 UTC
=DCblicherweise wird wohl eine Pauschale von 103EUR (=3D 200DM) f=FCr =
Reinigung
von Berufskleidung und sonstige Arbeitsmittel anerkannt.
Gilt das auch f=FCr Anz=FCge, Kost=FCme die man berufsbedingt tragen mus=
s?
Ilka Borchers
2009-10-30 11:35:07 UTC
Post by Philip Herzog
Üblicherweise wird wohl eine Pauschale von 103EUR (= 200DM) für Reinigung
von Berufskleidung und sonstige Arbeitsmittel anerkannt.
Gilt das auch für Anzüge, Kostüme die man berufsbedingt tragen muss?
Wenn es Arbeitskleidung ist, die von der Firma gestellt wird, ja.

Also: Anzughose ohne sichtbares Firmenlabel: keine Erstattung
Hose mit sichtbarem Firmenlabel, z.B. an der Gürtelschlaufe oder der
Seitennaht: Erstattung
Blaumann mit unübersehbarem Firmenaufdruck: Erstattung

Gruß,

Ilka
Hans-Gerhard Scholz
2009-10-30 14:04:15 UTC
Post by Ilka Borchers
Post by Philip Herzog
Üblicherweise wird wohl eine Pauschale von 103EUR (= 200DM) für
Reinigung von Berufskleidung und sonstige Arbeitsmittel anerkannt.
Gilt das auch für Anzüge, Kostüme die man berufsbedingt tragen muss?
Wenn es Arbeitskleidung ist, die von der Firma gestellt wird, ja.
Also: Anzughose ohne sichtbares Firmenlabel: keine Erstattung
Hose mit sichtbarem Firmenlabel, z.B. an der Gürtelschlaufe oder der
Seitennaht: Erstattung
Blaumann mit unübersehbarem Firmenaufdruck: Erstattung
und dazu:
Kellner mit schwarzem Anzug: Erstattung
Michael Rudolph
2009-10-30 20:26:54 UTC
Am Fri, 30 Oct 2009 15:04:15 +0100 schrieb "Hans-Gerhard Scholz"
Post by Hans-Gerhard Scholz
Post by Ilka Borchers
Post by Philip Herzog
Üblicherweise wird wohl eine Pauschale von 103EUR (= 200DM) für
Reinigung von Berufskleidung und sonstige Arbeitsmittel anerkannt.
Gilt das auch für Anzüge, Kostüme die man berufsbedingt tragen muss?
Wenn es Arbeitskleidung ist, die von der Firma gestellt wird, ja.
Also: Anzughose ohne sichtbares Firmenlabel: keine Erstattung
Hose mit sichtbarem Firmenlabel, z.B. an der Gürtelschlaufe oder der
Seitennaht: Erstattung
Blaumann mit unübersehbarem Firmenaufdruck: Erstattung
Kellner mit schwarzem Anzug: Erstattung
Nein, Hans-Gerhard, und das Dirndl (ohne Firmenaufdruck) der
Serviererin in Bayern auch nicht. Kann ja anderswo getragen werden...

Gruß von Micha
--
Michael Rudolph
Hans-Gerhard Scholz
2009-10-31 14:12:35 UTC
Post by Michael Rudolph
Post by Hans-Gerhard Scholz
Kellner mit schwarzem Anzug: Erstattung
Nein, Hans-Gerhard, und das Dirndl (ohne Firmenaufdruck) der
Serviererin in Bayern auch nicht. Kann ja anderswo getragen werden...
Wenn Du mir nicht glaubst, dann kann ich nicht helfen. Aber vielleicht
überzeugt Dich die Rechtsprechung:
Schwarzer Anzug und schwarze Hosen bei einem Kellner, nicht aber
schwarze Schuhe, weiße Hemden und Krawatten (BFH-Urteil vom 9.3.1979,
VI R 171/77, BStBl. 1979 II S. 519); anerkannt wurde beim Kellner auch
eine schwarze Hose in Kombination mit einer weißen Jacke (BFH-Urteil
vom 4.12.1987, VI R 20/85, BFH/NV 1988 S. 703).
Frank Hucklenbroich
2009-11-02 10:24:47 UTC
Post by Hans-Gerhard Scholz
Schwarzer Anzug und schwarze Hosen bei einem Kellner, nicht aber
schwarze Schuhe, weiße Hemden und Krawatten (BFH-Urteil vom 9.3.1979,
VI R 171/77, BStBl. 1979 II S. 519);
Kommt eben auf den Einzelfall an - schwarze Schuhe, weißes Hemd und
Krawatte wird man sicherlich auch regelmäßig privat tragen können, beim
schwarzen Anzug ist das schon etwas unwahrscheinlicher-
Post by Hans-Gerhard Scholz
anerkannt wurde beim Kellner auch
eine schwarze Hose in Kombination mit einer weißen Jacke (BFH-Urteil
vom 4.12.1987, VI R 20/85, BFH/NV 1988 S. 703).
Eben - wer trägt auch schon privat ein weißes Jackett zur schwarzen Hose,
außer vielleicht vom Käptn's Dinner auf der Kreuzfahrt? Da liegt es doch
nahe, daß das ausschließlich dienstlich getragen wird.

Grüße,

Frank
Hans-Gerhard Scholz
2009-11-02 14:47:21 UTC
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Hans-Gerhard Scholz
Schwarzer Anzug und schwarze Hosen bei einem Kellner, nicht aber
schwarze Schuhe, weiße Hemden und Krawatten (BFH-Urteil vom
9.3.1979,
VI R 171/77, BStBl. 1979 II S. 519);
Kommt eben auf den Einzelfall an - schwarze Schuhe, weißes Hemd und
Krawatte wird man sicherlich auch regelmäßig privat tragen können,
beim schwarzen Anzug ist das schon etwas unwahrscheinlicher-
Post by Hans-Gerhard Scholz
anerkannt wurde beim Kellner auch
eine schwarze Hose in Kombination mit einer weißen Jacke (BFH-Urteil
vom 4.12.1987, VI R 20/85, BFH/NV 1988 S. 703).
Eben - wer trägt auch schon privat ein weißes Jackett zur schwarzen
Hose, außer vielleicht vom Käptn's Dinner auf der Kreuzfahrt? Da
liegt es doch nahe, daß das ausschließlich dienstlich getragen wird.
Und was möchtest Du *mir* damit sagen? Oder wolltest Du mit Deinem
Beitrag nur zum Ausdruck bringen, daß die Rechtsprechung des BFH für
Dich nachvollziehbar ist? Ich hatte eigentlich in meinem ersten Beitrag
nur angemerkt, daß auch der "schwarze Anzug" bei einem Kellner als
Berufskleidung anzusehen ist.

Philip Herzog
2009-10-30 19:56:18 UTC
Gilt das auch für Anzüge, Kostüme die man berufsbedingt tragen muss?
Als Pauschale, völlig egal für was.

- Philip
--
Most men who are not married by the age of 35 are
either homosexual or really smart. (Becky Rodenbeck)
Uwe Schmitz
2009-10-31 19:03:46 UTC
Post by Philip Herzog
Gilt das auch für Anzüge, Kostüme die man berufsbedingt tragen muss?
Als Pauschale, völlig egal für was.
Nicht völlig egal für was, sondern ausschließlich für Berufskleidung.
Nicht z.B. für sogenannte Arztsocken :-)


uwe