Discussion:
Bilanzen auf unternehmensregister.de
(zu alt für eine Antwort)
Florian Weimer
2020-09-05 14:10:58 UTC
Permalink
Auf unternehmensregister.de gibt es GmbHs, deren Bilanzen direkt
einsehbar sind (nach Captcha-Eingabe), und solche, bei denen es
»hinterlegte Bilanzen« gibt, die nur gegen Bezahlung erhältlich sind.

Wie kommt das? Ist das ausschließlich eine Folge des
Kleinstkapitalgesellschaften-Bilanzrechtsänderungsgesetz?
Matthias Hanft
2020-09-05 17:41:30 UTC
Permalink
Post by Florian Weimer
Wie kommt das? Ist das ausschließlich eine Folge des
Kleinstkapitalgesellschaften-Bilanzrechtsänderungsgesetz?
Im Prinzip wohl ja. Hier steht allerlei erhellendes dazu:
https://publikations-plattform.de/sp/wexsservlet?page.navid=to_publication_help

Für "Kleinstkapitalgesellschaften" genügt (*) daher eine Hinter-
legung - eine Veröffentlichung ist nicht nötig.

Unternehmen gelten als Kleinstkapitalgesellschaften, wenn sie 2 der 3
maßgeblichen Schwellenwerte an 2 aufeinander folgenden Abschlussstichtagen
nicht überschreiten:
350.000 Euro Bilanzsumme
700.000 Euro Umsatzerlöse
eine durchschnittliche Anzahl von bis zu 10 Arbeitnehmern

Gruß Matthias.

(*) Ich bin mir nicht sicher, ob das Wort "genügt" hier zutrifft:
Denn die Logistik und dadurch der Aufwand (und vermutlich auch
die Gebühren) beim Bundesanzeiger sind die gleichen. Eigentlich
ist die Hinterlegung IMHO lediglich eine zusätzliche Einnahme-
quelle für den Bundesanzeiger, weil man fürs Anschauen zahlen
muss. Ok, das ist eine Hemmschwelle für Hinz und Kunz, sich
die Bilanz der XYZ GmbH anzuschauen, aber so wenig und ver-
schleiert, was man gewöhnlich in eine solche Veröffentlichung
reinschreibt, kann man da eh nix sinnvolles rauslesen. Also
wozu die Hinterlegungs-Geheimnistuerei? IMHO überflüssig.

Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...