Discussion:
Was sind Aktien?
(zu alt für eine Antwort)
Ursula Hellwig
2008-07-27 15:27:37 UTC
Permalink
Für Aktien, die vor Ablauf des laufenden Jahres 2008 gekauft werden,
brauchen Kursgewinne im Falle einer Veräußerung nach einem Jahr
Haltedauer nicht versteuert zu werden. Meine Fragen zielen darauf
ab, was Aktien steuerlich sind.

1. Fall: Die Aktien werden nach dem 31.12.2008 verliehen. Der Ent-
leiher verkauft die Aktien und erwirbt nach Ablauf der vereinbarten
Frist neue Aktien und gibt sie dem Verleiher zurück.
Frage: Wirkt sich die Veräußerung auch auf den Inhaber aus mit der
Folge, dass Kursgewinne ggf. zu versteuern sind? Sowie mit der
weiteren Konsequenz, dass Kursgewinne bei neuerlichen Verkäufen
auf jeden Fall zu versteuern sind?

2. Fall: Ich halte am 31.12.2008 N Aktien eines Unternehmens und
kaufe 2009 weitere M Aktien hinzu. Später verkaufe ich m <= M
Aktien. Kann ich bestimmen, dass ich hierfür die zuletzt M gekauften
Aktien verwende, um die Steuerfreiheit der ersten N Aktien zu er-
halten?

Wenn nicht: Warum nicht, es handelt sich bei Aktien doch um kon-
krete, identifizierbare Anteile!? Wäre es ggf. eine Lösung, die neuen
M Aktien in ein zweites Depot zu legen?

Ursel
Matthias Frank
2008-07-27 20:13:56 UTC
Permalink
Post by Ursula Hellwig
2. Fall: Ich halte am 31.12.2008 N Aktien eines Unternehmens und
kaufe 2009 weitere M Aktien hinzu. Später verkaufe ich m <= M
Aktien. Kann ich bestimmen, dass ich hierfür die zuletzt M gekauften
Aktien verwende, um die Steuerfreiheit der ersten N Aktien zu er-
halten?
Du kannst das nicht bestimmen, das ist automatisch so. Last in, first
out oder so, ist die Regel.

Um da Durcheinander zu vermeiden (wie kann man in 20 Jahren noch
nachweisen, wann genau man welche Aktie gekauft hat), wird allerdings
eh geraten in diesem Jahr das Depot zu schliessen und die Aktien da
so lange wie gewünscht liegen zu lassen um sie dann steuerfrei zu
verkaufen und einfach ab 1.1.2009 sich ein neue Depot
für neue steuerpflichtige Aktien zu eröffnen.


MfG
Matthias
Jens Knigge
2008-07-27 20:45:03 UTC
Permalink
Post by Matthias Frank
Um da Durcheinander zu vermeiden (wie kann man in 20 Jahren noch
nachweisen, wann genau man welche Aktie gekauft hat), wird allerdings
eh geraten in diesem Jahr das Depot zu schliessen und die Aktien da
so lange wie gewünscht liegen zu lassen um sie dann steuerfrei zu
verkaufen und einfach ab 1.1.2009 sich ein neue Depot
für neue steuerpflichtige Aktien zu eröffnen.
Wieso soll das nicht möglich sein? Die Bank läßt im Hintergrund einfach eine
Tabelle mitlaufen in der das fest gehalten wird. Übliche Verfahrensweise.
Die Tabelle wird bei vielen Banken bereits eingesetzt zur Berechnung des
Veräußerungsgewinnes.
Post by Matthias Frank
MfG
Matthias
Viele Grüße
Jens
Matthias Frank
2008-07-27 21:04:14 UTC
Permalink
Post by Jens Knigge
Post by Matthias Frank
Um da Durcheinander zu vermeiden (wie kann man in 20 Jahren noch
nachweisen, wann genau man welche Aktie gekauft hat)...
Wieso soll das nicht möglich sein? Die Bank läßt im Hintergrund einfach eine
Tabelle mitlaufen in der das fest gehalten wird. Übliche Verfahrensweise.
Die Tabelle wird bei vielen Banken bereits eingesetzt zur Berechnung des
Veräußerungsgewinnes.
Dein Vertrauen ehrt dich.
Mfg
Matthias
Ursula Hellwig
2008-07-27 22:26:36 UTC
Permalink
Post by Jens Knigge
Post by Matthias Frank
wird allerdings
eh geraten in diesem Jahr das Depot zu schliessen und die Aktien da
so lange wie gewünscht liegen zu lassen um sie dann steuerfrei zu
verkaufen und einfach ab 1.1.2009 sich ein neue Depot
für neue steuerpflichtige Aktien zu eröffnen.
Wieso soll das nicht möglich sein? Die Bank läßt im Hintergrund einfach
eine Tabelle mitlaufen in der das fest gehalten wird. Übliche
Verfahrensweise. Die Tabelle wird bei vielen Banken bereits eingesetzt zur
Berechnung des Veräußerungsgewinnes.
1. Kann man dann beim Verkauf die Papiere einzeln auswählen,
die man verkaufen will? (Kannst Du eine Bank nennen, die das
unterstützt)?
2. Erkennt das FA das überhaupt an?

Ursel
Jens Knigge
2008-07-27 22:47:13 UTC
Permalink
Post by Ursula Hellwig
Post by Jens Knigge
Post by Matthias Frank
wird allerdings
eh geraten in diesem Jahr das Depot zu schliessen und die Aktien da
so lange wie gewünscht liegen zu lassen um sie dann steuerfrei zu
verkaufen und einfach ab 1.1.2009 sich ein neue Depot
für neue steuerpflichtige Aktien zu eröffnen.
Wieso soll das nicht möglich sein? Die Bank läßt im Hintergrund einfach
eine Tabelle mitlaufen in der das fest gehalten wird. Übliche
Verfahrensweise. Die Tabelle wird bei vielen Banken bereits eingesetzt zur
Berechnung des Veräußerungsgewinnes.
1. Kann man dann beim Verkauf die Papiere einzeln auswählen,
die man verkaufen will? (Kannst Du eine Bank nennen, die das
unterstützt)?
Du kannst jeweils die Anzahl aussuchen, mehr nicht. Bei Girosammelverwahrung
ist es nicht möglich, genau die Aktie, welche man zum Zeitpunkt x gekauft
hat, exakt heraus zu suchen.
Post by Ursula Hellwig
2. Erkennt das FA das überhaupt an?
Ja
Post by Ursula Hellwig
Ursel
Gruß Jens
Ursula Hellwig
2008-07-27 23:08:56 UTC
Permalink
Post by Ursula Hellwig
1. Kann man dann beim Verkauf die Papiere einzeln auswählen,
die man verkaufen will? (Kannst Du eine Bank nennen, die
das unterstützt)?
Du kannst jeweils die Anzahl aussuchen, mehr nicht. Bei Giro-
sammelverwahrung ist es nicht möglich, genau die Aktie, welche
man zum Zeitpunkt x gekauft hat, exakt heraus zu suchen.
Eben.
Post by Ursula Hellwig
2. Erkennt das FA das überhaupt an?
Ja
Wie kann das FA etwas anerkennen, was gar nicht funktioniert!?

Meinst Du: LIFO? Hast Du einen Beleg dafür?

Genauso könnte in anderen Fällen FIFO steuerlich vorteilhaft sein.
Hat man die Wahl?

Ursel.
Petra Schiller
2008-07-28 11:13:30 UTC
Permalink
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...