Discussion:
Schenkung durch Eheleute
(zu alt für eine Antwort)
Florian Weimer
2021-10-23 14:05:28 UTC
Permalink
Wenn ein Ehepaar eine Schenkung aus dem gemeinsamen Vermögung
vornimmt, muß zu steuerlichen Würdigung die Schenkung auf die
einzelnen Eheleute aufgeteilt werden? Wie ist diese Aufteilung
vorzunehmen, wenn sich die Eheleute diesbezüglich nicht erklären?
Hans-Georg Michna
2021-10-24 16:12:51 UTC
Permalink
Post by Florian Weimer
Wenn ein Ehepaar eine Schenkung aus dem gemeinsamen Vermögung
vornimmt, muß zu steuerlichen Würdigung die Schenkung auf die
einzelnen Eheleute aufgeteilt werden? Wie ist diese Aufteilung
vorzunehmen, wenn sich die Eheleute diesbezüglich nicht erklären?
Falls es um die Erbschaftssteuer geht, da hängt es davon ab, ob
Gütergemeinschaft oder Gütertrennung vereinbart ist. Bei
Gütergemeinschaft sind €400.000 vom Ehepaar
erbschaftssteuerfrei. Bei Gütertrennung sind es €400.000 pro
Person, also insgesamt €800.000.

Daher kann es interessant sein, die Gütergemeinschaft
aufzulösen, bevor man schenkt, wenn man mehr als €400.000
insgesamt schenken will.

U.U. kann es vorteilhaft sein, nach der Schenkung wieder zur
Gütergemeinschaft zurückzukehren. Das wird in Fachkreisen als
"Güterstands-Schaukel" bezeichnet.
Stefan Schmitz
2021-10-25 08:58:02 UTC
Permalink
Post by Hans-Georg Michna
Post by Florian Weimer
Wenn ein Ehepaar eine Schenkung aus dem gemeinsamen Vermögung
vornimmt, muß zu steuerlichen Würdigung die Schenkung auf die
einzelnen Eheleute aufgeteilt werden? Wie ist diese Aufteilung
vorzunehmen, wenn sich die Eheleute diesbezüglich nicht erklären?
Das gemeinsame Vermögen *ist* aufgeteilt, auch wenn es nicht separiert
ist. Wenn nichts anderes vereinbart ist, wird man davon ausgehen, dass
es beiden zur Hälfte gehört.

Überhaupt sehe ich keinen Grund, warum "die Eheleute" diese Schenkung
vornehmen sollen. Es kann doch einfach jeder der beiden den Teilbetrag
schenken, den er will.
Post by Hans-Georg Michna
Falls es um die Erbschaftssteuer geht, da hängt es davon ab, ob
Gütergemeinschaft oder Gütertrennung vereinbart ist. Bei
Gütergemeinschaft sind €400.000 vom Ehepaar
erbschaftssteuerfrei. Bei Gütertrennung sind es €400.000 pro
Person, also insgesamt €800.000.
Wie kommst du darauf, dass bei Gütergemeinschaft der Beschenkte nur den
halben Freibetrag hat?
Florian Weimer
2021-10-25 19:21:57 UTC
Permalink
Post by Hans-Georg Michna
Falls es um die Erbschaftssteuer geht, da hängt es davon ab, ob
Gütergemeinschaft oder Gütertrennung vereinbart ist. ...
Was ist denn, wenn gar nichts vereinbvart ist und der gesetzliche
Güterstand (Zugewinngemeinschaft) gilt?
Das ist, wie man so liest, eine Unterform der Gütertrennung.

Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...