Discussion:
Umsatzsteuer auf Pfand
(zu alt für eine Antwort)
Stefan Schmitz
2020-07-05 15:48:56 UTC
Permalink
Gestern habe ich Merkwürdiges auf dem Kassenbon entdeckt.

Erstattetes Pfand wurde mit 19% Umsatzsteuer ausgewiesen, neu gezahltes mit 16%.
Wie ist das möglich?

Natürlich ist das so vorteilhaft für den Händler, da er von den Erstattungen den
höheren Steuersatz angerechnet bekommt und für die Einnahmen den niedrigeren
zahlen muss.
Detlef Meißner
2020-07-05 15:59:24 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Gestern habe ich Merkwürdiges auf dem Kassenbon entdeckt.
Erstattetes Pfand wurde mit 19% Umsatzsteuer ausgewiesen, neu gezahltes mit 16%.
Wie ist das möglich?
Weil am 1.7. der neue Steuersatz gilt?
Post by Stefan Schmitz
Natürlich ist das so vorteilhaft für den Händler, da er von den Erstattungen den
höheren Steuersatz angerechnet bekommt und für die Einnahmen den niedrigeren
zahlen muss.
Und für die Flaschen, die noch nicht verkauft wurden, hat er 19% bezahlt.

Wer es genau machen will, kann ja jede Flasche markieren und, wenn
ungerecht abgerechnet wird, vor Gericht ziehen.

Detlef
Stefan Schmitz
2020-07-05 16:20:30 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan Schmitz
Gestern habe ich Merkwürdiges auf dem Kassenbon entdeckt.
Erstattetes Pfand wurde mit 19% Umsatzsteuer ausgewiesen, neu gezahltes mit 16%.
Wie ist das möglich?
Weil am 1.7. der neue Steuersatz gilt?
Eben deshalb hätte ich in beiden Fällen 16% erwartet.
Detlef Meißner
2020-07-05 16:44:40 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan Schmitz
Gestern habe ich Merkwürdiges auf dem Kassenbon entdeckt.
Erstattetes Pfand wurde mit 19% Umsatzsteuer ausgewiesen, neu gezahltes mit 16%.
Wie ist das möglich?
Weil am 1.7. der neue Steuersatz gilt?
Eben deshalb hätte ich in beiden Fällen 16% erwartet.
Aber du hast doch für das Pfand vor dem 1.7. 19% bezahlt.

Möchtest du, dass dafür 16% angesetzt werden?

Wie das zu regeln ist, darüber wissen in der Regel die Buchungsfachleute
Bescheid.

Detlef
Stefan Schmitz
2020-07-05 17:03:09 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan Schmitz
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan Schmitz
Gestern habe ich Merkwürdiges auf dem Kassenbon entdeckt.
Erstattetes Pfand wurde mit 19% Umsatzsteuer ausgewiesen, neu gezahltes mit 16%.
Wie ist das möglich?
Weil am 1.7. der neue Steuersatz gilt?
Eben deshalb hätte ich in beiden Fällen 16% erwartet.
Aber du hast doch für das Pfand vor dem 1.7. 19% bezahlt.
Habe ich das?

Weder du noch der Händler oder das Finanzamt wissen, wann ich welchen Satz
bezahlt habe.
Warum unterstellt man einfach, ich hätte 19% bezahlt? Und wie lange darf man
das unterstellen?
Post by Detlef Meißner
Möchtest du, dass dafür 16% angesetzt werden?
Ich erwarte, dass alles zum tagesgültigen Satz abgerechnet wird. Es sei denn,
es gäbe abweichende Vorschriften.
Post by Detlef Meißner
Wie das zu regeln ist, darüber wissen in der Regel die Buchungsfachleute
Bescheid.
Was meinst du, warum ich in dieser Gruppe gefragt habe?
Detlef Meißner
2020-07-05 17:12:51 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan Schmitz
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan Schmitz
Gestern habe ich Merkwürdiges auf dem Kassenbon entdeckt.
Erstattetes Pfand wurde mit 19% Umsatzsteuer ausgewiesen, neu gezahltes mit 16%.
Wie ist das möglich?
Weil am 1.7. der neue Steuersatz gilt?
Eben deshalb hätte ich in beiden Fällen 16% erwartet.
Aber du hast doch für das Pfand vor dem 1.7. 19% bezahlt.
Habe ich das?
Liegt nahe.
Post by Stefan Schmitz
Weder du noch der Händler oder das Finanzamt wissen, wann ich welchen Satz
bezahlt habe.
Du solltest es wissen!
Post by Stefan Schmitz
Warum unterstellt man einfach, ich hätte 19% bezahlt?
Weil das einfach zu rechnen ist.
Post by Stefan Schmitz
Und wie lange darf man
das unterstellen?
Dafür gibt es bestimmt eine Regelung. Vielleicht eine Woche - oder zwei.

Also, bringe schnell das Pfand zurück, morgen könnte es zu spät sein.
Post by Stefan Schmitz
Post by Detlef Meißner
Möchtest du, dass dafür 16% angesetzt werden?
Ich erwarte, dass alles zum tagesgültigen Satz abgerechnet wird. Es sei denn,
es gäbe abweichende Vorschriften.
Eben. Du möchtest also, dass Produkte, die du vor dem dem 1.7. bestellt
hast, und deren Rechnung du erst jetzt erhältst, mit 16 % abgerechnet
werden?
Post by Stefan Schmitz
Post by Detlef Meißner
Wie das zu regeln ist, darüber wissen in der Regel die Buchungsfachleute
Bescheid.
Was meinst du, warum ich in dieser Gruppe gefragt habe?
Weil hier so viele Leute sitzen, die die Bestimmungen aus jenen Zeiten,
als sich die MWSt änderte, kennen und wissen, wie das in diesem Falle zu
handhaben ist.

Warum hast du nicht den Verkäufer deines Vertrauens gefragt?

Detlef
Matthias Hanft
2020-07-06 07:13:04 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan Schmitz
Warum unterstellt man einfach, ich hätte 19% bezahlt?
Weil das einfach zu rechnen ist.
Post by Stefan Schmitz
Und wie lange darf man
das unterstellen?
Dafür gibt es bestimmt eine Regelung. Vielleicht eine Woche - oder zwei.
Also, bringe schnell das Pfand zurück, morgen könnte es zu spät sein.
Nein, es ist der 30. September. Außer ein Händler weiß, dass man
die Flaschen im Durchschnitt schneller oder langsamer austrinkt,
dann kann er beim Finanzamt eine Verkürzung oder Verlängerung
dieses Zeitraums beantragen.
Post by Detlef Meißner
Weil hier so viele Leute sitzen, die die Bestimmungen aus jenen Zeiten,
als sich die MWSt änderte, kennen und wissen, wie das in diesem Falle zu
handhaben ist.
Warum hast du nicht den Verkäufer deines Vertrauens gefragt?
Am besten fragt man doch gleich das Finanzministerium, die haben
das nämlich alles schon beantwortet:

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuerarten/Umsatzsteuer/2020-06-30-befristete-Senkung-umsatzsteuer-juli-2020-final.pdf

Abschnitt 3.4.4 "Erstattung von Pfandbeträgen".

Gruß Matthias.

Wolfgang Jäth
2020-07-05 17:59:48 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Gestern habe ich Merkwürdiges auf dem Kassenbon entdeckt.
Erstattetes Pfand wurde mit 19% Umsatzsteuer ausgewiesen, neu gezahltes mit 16%.
Wie ist das möglich?
Wenn du nur den Standardbetrag (z. B. 25 Cent für Einwegverpackungen)
dafür gezahlt hast, hast du eh keine Steuer für das Pfand entrichtet.
Mit Steuer wären das nämlich für Einwegpfand früher 30 Cent (genau
29,75) gewesen, jetzt 29 Cent (glatt).

Wolfgang
--
Donald Trump ist ein großer Visionär, der seiner Zeit weit voraus ist:
Er verbreitet schon jetzt den Slogan "make America great again", obwohl
dieser erst in der Ära /nach/ ihm seine volle Bedeutung entfalten wird.
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...