Discussion:
Immer noch problemlose Fristverlängerung bis Ende September?
(zu alt für eine Antwort)
Martin Eckel
2019-07-25 18:15:21 UTC
Permalink
Hallo,

aus den früheren Jahren kenne ich das so:
Eine Fristverlängerung für die Abgabe der Steuererklärung war formlos
per email bis Ende September kein Problem (meist gab es noch nicht mal
eine Rückmeldung dazu).
Eine Verlängerung auf später als den 30.09. war für den Selbstabgeber
nur schwierig mit besonderer Begründung möglich.

Ist zu erwarten, daß die Fristverlängerung bis zum 30.09. auch für die
2018er Steuererklärung problemlos genehmigt wird, oder hat sich durch
die grundsätzliche Verschiebung des Abgabetermins auf den 31.07. an der
Praxis der Finanzämter etwas geändert?

Gruß,
Martin
Wolfgang Schreiber
2019-07-25 21:03:14 UTC
Permalink
Post by Martin Eckel
Ist zu erwarten, daß die Fristverlängerung bis zum 30.09. auch für die
2018er Steuererklärung problemlos genehmigt wird, oder hat sich durch
die grundsätzliche Verschiebung des Abgabetermins auf den 31.07. an der
Praxis der Finanzämter etwas geändert?
Kommt ganz auf's jeweilige Finanzamt an bzw. darauf, wie der zuständige
Sachbearbeiter (m/w/d) tickt bzw. gerade so drauf ist. Fragen bzw.
einfach probieren kostet nix.

VG
Wolfgang
Marc Haber
2019-07-25 21:57:14 UTC
Permalink
Post by Martin Eckel
Ist zu erwarten, daß die Fristverlängerung bis zum 30.09. auch für die
2018er Steuererklärung problemlos genehmigt wird, oder hat sich durch
die grundsätzliche Verschiebung des Abgabetermins auf den 31.07. an der
Praxis der Finanzämter etwas geändert?
Ich erinnere mich an eine Aussage "zwei Monate länger Zeit als früher,
dafür aber kein Pardon".

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Martin Gerdes
2019-07-25 22:06:38 UTC
Permalink
Post by Martin Eckel
Eine Fristverlängerung für die Abgabe der Steuererklärung war formlos
per email bis Ende September kein Problem (meist gab es noch nicht mal
eine Rückmeldung dazu).
Eine Verlängerung auf später als den 30.09. war für den Selbstabgeber
nur schwierig mit besonderer Begründung möglich.
Ist zu erwarten, daß die Fristverlängerung bis zum 30.09. auch für die
2018er Steuererklärung problemlos genehmigt wird, oder hat sich durch
die grundsätzliche Verschiebung des Abgabetermins auf den 31.07. an der
Praxis der Finanzämter etwas geändert?
Das erfährt man hinterher, schließlich ist die Steuererklärung 2018 die
erste, für die die neue, umfangreich kommunizierte Regelung gelten soll.

Nach diesem Text

https://www.buhl.de/steuernsparen/steuererklaerung-2018/

hat Dein Finanzamt diesbezüglich einen Ermessensspielraum. Es hieß
allerdings, daß (anders als früher) schneller Säumniszuschläge verhängt
werden sollen.

Immerhin weißt Du, ob Du Deinen Verlängerungsantrag rechtzeitig gestellt
hast. :-)
Matthias Hanft
2019-07-26 16:04:45 UTC
Permalink
Post by Martin Eckel
Ist zu erwarten, daß die Fristverlängerung bis zum 30.09. auch für die
2018er Steuererklärung problemlos genehmigt wird, oder hat sich durch
die grundsätzliche Verschiebung des Abgabetermins auf den 31.07. an der
Praxis der Finanzämter etwas geändert?
Probieren geht über Studieren. Ich habs diesmal gottseidank
nicht gebraucht, aber für alle Fälle hier die simple E-Mail,
die ich bisher jedes Jahr an "***@..." geschickt habe,
und die immer funktioniert hat:

--- schnipp ---

Steuernummer ...
Antrag auf Fristverlängerung für
ESt-/USt-/GewSt-/EÜR-/eBilanz-Erklärungen 20xx

Sehr geehrte Damen und Herren,

da die Hausverwaltung für unsere vermietete Wohnung in der
XXX-Straße 123 bisher weder eine Abrechnung erstellt noch
einen Termin für die Eigentümerversammlung festgesetzt hat,
bitten wir um stillschweigende Fristverlängerung bis zum 30.
September 20xx. Selbstverständlich werden wir die Erklärungen
aber sofort nach Erhalt und Genehmigung der Hausverwaltungs-
Abrechnung einreichen.

Mit freundlichen Grüßen

--- schnapp ---

(war inhaltlich glaub ich mal irgendwo von der Stiftung
Warentest kopiert oder so ähnlich).

Jedenfalls sollte man einen triftigen Grund angeben (der
nicht "keine Lust" oder "keine Zeit" ist). Und das mit
dem "stillschweigend" ist ein netter Trick: Wenn sie's
genehmigen, brauchen sie nämlich nichts zu tun; wenn
nicht, müssten sie dir antworten. Und da der Mensch
von Natur aus faul ist... :-)

Gruß Matthias.
Detlef Meißner
2019-07-26 16:32:03 UTC
Permalink
Post by Matthias Hanft
Post by Martin Eckel
Ist zu erwarten, daß die Fristverlängerung bis zum 30.09. auch für die
2018er Steuererklärung problemlos genehmigt wird, oder hat sich durch
die grundsätzliche Verschiebung des Abgabetermins auf den 31.07. an der
Praxis der Finanzämter etwas geändert?
Probieren geht über Studieren. Ich habs diesmal gottseidank
nicht gebraucht, aber für alle Fälle hier die simple E-Mail,
--- schnipp ---
Hier mein Antrag, der seit ca. 10 Jahren funktioniert hat. Ich habe ihn
immer per Briefpost verschickt.Dieses Jahr wil ich es bis 31.7. schaffen.

********************************************************************
Antrag auf Fristverlängerung für die Einkommensteuererklärung 2019
Identifikationsnummern: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Steuernummer: xxxxxxxxxxxxxxxx

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit beantrage ich, die Frist zur Abgabe der Einkommensteuererklärung
für das Jahr 2019 bis zum 31.10. zu verlängern, da ich mich aus
folgenden Gründen nicht in der Lage sehe, die Einkommensteuererklärung
termingerecht abzugeben.

Gründe: ausstehende/noch fehlende Unterlagen für Vermietungen
(Belastung im Beruf
eigene Erkrankung
Erkrankung eines Familienangehörigen
längere Abwesenheit)

Selbstverständlich werde ich mich bemühen, die Steuererklärung vor
diesem Termin einzureichen.

Sollten Sie meiner Bitte entsprechen, so ist eine schriftliche Nachricht
nicht erforderlich.

Für Ihr Verständnis bedanke ich mich im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
*************************************************************************

Die Angaben in der Klammer habe ich bisher nicht genutzt.
Text übernommen von SteuerTipps.

Detlef
Martin Eckel
2019-09-28 07:24:30 UTC
Permalink
Hallo,

mal als Rückmeldung:

Bei mir war die Fristverlängerung anscheinend problemlos. Auf jeden Fall
kam keine Mahnung (im Gegensatz zur USt-Erklärung meiner Frau, die ich
vergessen hatte, rechtzeitig abzuschicken bzw. zu verlängern...)

Alles gestern am 27.09. abgeschickt. Hurra, nicht auf den letzten Tag :-)
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...